Drucken
14. Juli 2011
[Münster Hiltrup] Dritte Kita in Amelsbüren: DIE LINKE in der Bezirksvertretung Hiltrup fordert umgehende Realisierung

Zdebel: "Weber will von CDU-Versäumnissen ablenken."

DIE LINKE in der Bezirksvertretung Hiltrup (BV) fordert die umgehende Realisierung einer dritten Kindertagessstätte in Amelsbüren. "Die Versorgungsquote in Amelsbüren mit Kindertagesplätzen für Kinder im Alter unter drei Jahren (u3) ist viel zu gering und liegt mit 19% weit unter dem städtischen Durchschnitt (31%). Für den Bau einer dritten Kita besteht dringender Handlungsbedarf", betont Hubertus Zdebel, Bezirksvertreter DIE LINKE in Hiltrup-Amelsbüren und Berg Fidel.

Zdebel hatte das Thema in der BV-Sitzung am 7. Juli mit einer Nachfrage bei der Verwaltung angestoßen. "Herr Philipp vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien hat dort mündlich ausgeführt, dass die dritte Kita bis Ende 2013 fertiggestellt sein soll, und als möglichen Standort die Fläche am Wiedeiken mitten im Neubaugebiet Amelsbüren-Süd genannt."

Zu den jüngsten Äusserungen des Amelsbürener CDU-Ratsherrn Stefan Weber, die Verwaltungsspitze wisse noch nichts von derart konkreten Plänen, meint Zdebel: "Weber versucht, von eigenen Versäumnissen abzulenken. Die dritte Kita in Amelsbüren hätte schon vor fünf Jahren realisiert werden können und müssen. Die Umsetzung scheiterte damals und bis heute an der CDU. Dass die zuständige Dezernentin Dr. Andrea Hanke nicht informiert ist, kann doch nicht ernsthaft ein Argument sein, um die Flickschusterei in Sachen Kita weiter fortzusetzen."

 

"Fakt ist auf jeden Fall: Die BV hat auf meine Initiative hin vergangene Woche fraktionsübergreifend das Signal in Richtung Verwaltung beschlossen, den Ausbau in Amelsbüren zu beschleunigen. DIE LINKE wird weiter Druck machen, dass dieser Beschluss jetzt umgesetzt wird", so Zdebel abschließend.


Copyright ©2017 DIE LINKE. Ratsfraktion Münster. Alle Rechte vorbehalten.
redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink