05. Mai 2011
LINKE begrüßt Antrag der CDU

Einen Antrag auf Prüfung des Bedarfes für ein Bürgerzentrum, in das auch ein Jugendtreff integiert werden sollte, hatte Stephan Siewering, Vertreter für DIE LINKE in der BV Nord bereits vor über einem Jahr gestellt. Das Schreiben des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien dazu löst bei der LINKEN Kopfschütteln aus. „Nach einem Jahr lediglich die Auskunft zu bekommen, dass eine Prüfung dort nicht möglich ist, beweist wie ernst diese Anfrage genommen wird,“ so BV-Mitglied Stephan Siewering. „Ebenfalls nicht hinzunehmen ist die Aussage, dass im Rahmen der Haushaltskonsolidierung eine Unterstützung einer solchen Einrichtung nicht möglich ist.“

Dass ein solcher Bedarf tatsächlich besteht haben jüngst Jugendliche auf dem Stadtteilgespräch erklärt. Dort wurde dargelegt, dass die Spielothek, mit allen negativen Begleiterscheinungen, als Alternative genutzt wird.

„Mittlerweile hat auch die CDU erkannt, dass in Coerde endlich etwas passieren muss,“ begrüßt Ratsfrau aus Coerde, Iris Toulas den Antrag der CDU. „Es drängt sich der Eindruck auf, dass Coerde als abgehängter Stadtteil nicht von allen wahrgenommen wird. Wenn es der SPD jedoch mit der Armutsbekämpfung ernst ist, muss auch sie bereit sein in Coerde in Jugendliche zu investieren.“

Die frühen Hilfen und andere Präventive Maßnahmen werden von DIE LINKE in Münster Nord als positiv anerkannt.
„Diese Maßnahmen verhindern das Schlimmste, können aber nicht alle Probleme in Coerde auffangen. Ein Angebot für Kinder und Jugendliche muss bereits vorher ansetzen. Mit Kosten zu argumentieren wird sich ansonsten schnell als Milchmädchenrechnung erweisen, wenn die Folgekosten berücksichtigt werden,“ so Stephan Siewering abschließend.

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink