18. Mai 2011
Besuch bei den Stadtwerken Münster

Bei einem Besuch der Stadtwerke Münster am Montag, den 16. Mai 2011 informierten sich Fraktion und Parteivorstand DIE LINKE. Münster über den Ausbau erneuerbarer Energien. Dabei wurden auch der Ausstieg aus der Atomenergie und Ausbau der Stromnetze thematisiert. Im Anschluss stand eine Besichtigung des hochmodernen Gas- und Dampfturbinenkraftwerks an Münsters Hafen auf dem Programm.

 

DIE LINKE begrüsste die Aussage der Stadtwerke den schnellstmöglichen Atomausstieg umsetzen zu wollen und das vom Stadtrat angeforderte Konzept dazu in der kommenden Ratssitzung vorzulegen. Ein ebenso wichtiger Schritt in die richtige Richtung besteht in den Investitionen in Windkraft und Photovoltaik in den kommenden Jahren. Der Ausbau der hocheffizienten GuD - Anlage soll mithelfen den Energiebedarf der Stadtwerke Münster aus Eigenerzeugung in Zukunft auf 100 Prozent zu verbessern.

"Ökologische und dezentrale Energieversorgung unter anderem durch kommunale Unternehmen, genau dort wollen wir hin," so Olaf Götze, Kreissprecher DIE LINKE. Münster.
"RWE und E.ON entmachten! Das sehen wir hier konkret vor Ort," freut sich Iris Toulas, Fraktionsvorsitzende und für DIE LINKE im Aufsichtsrat der Stadtwerke. "Wir werden die Stadtwerke weiter im Auge behalten und darauf pochen, dass dieser Kurs konsequent umgesetzt wird. Wenn hierfür auch Investitions- und Förderbedarf im Bereich der Netze besteht, nehmen wir dies gerne mit in die politischen Gremien."



Auf den Abbildungen zu sehen (v.l.n.r):

Dr. Ralf Henrichs (Fraktionsgeschäftsführer), Olaf Götze (Kreissprecher), Dr. Andreas Hoffknecht (technischer Geschäftsführer Stadtwerke), Iris Toulas (Fraktionsvorsitzende), Karin Börger, Theo Knetzger, Joachim Bruns (Ratsmitglied), Andreas Wunderer (Geschäftsführer Netzgesellschaft)

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink