11. Januar 2013
DIE LINKE: Stromversorgung ist ein Grundrecht Zdebel: "Stromsperren verbieten"

Hubertus Zdebel, münsteraner Bundestagskandidat der LINKEN, erklärt zu den Presseberichten über Stromsperren der Stadtwerke Münster:

„Die 900 Stromsperren im Jahr 2012 sind eine soziale Katastrophe. Dabei ist es kein Grund zur Freude, dass die Zahlen niedriger ausgefallen sind als bisher. Jede Stromsperre ist eine zu viel. Und angesichts der derzeitigen Strompreisexplosion droht diese Zahl weiter zuzunehmen. Die Auseinandersetzung mit Stromsperren ist für viele Menschen in Münster erschreckende und alarmierende Realität.

Stromsperren sind in Deutschland gesetzlich absolut unterreguliert. Dass schon bei einem geringen Rückstand, nach einer Mahnung und einer Androhung der Strom ohne Gerichtsbeschluss abgedreht werden kann, zeigt, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher völlig unzureichend vor einer Stromabklemmung geschützt sind. Hier müssen dringend gesetzliche Regelungen geschaffen werden. In Frankreich, wo eine Sozialbehörde vor der Abklemmung zwischengeschaltet ist, wurden im gleichen Jahr gerade einmal 1.165 Haushalten der Strom abgedreht.

Stromversorgung ist ein Grundrecht. DIE LINKE fordert daher ein Verbot von Stromsperren. Insbesondere für geschützte Personenkreise muss eine sofortige Lösung gefunden werden.“

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink