14. März 2013
Kündigungen wegen Mandatsmitnahme

DIE LINKE fordert ihren ehemaligen Ratsherrn Raimund Köhn auf, nach dem Verlassen der Fraktion sein Mandat mit sofortiger Wirkung niederzulegen, damit zukünftig zwei Arbeitsplätze gesichert werden können. Vorstandssprecher Tim Fürup und Ratsgruppensprecher Joachim Bruns fordern: "Aufgrund der inakzeptablen Mandatsmitnahme von Raimund Köhn musste den Beschäftigten zum 31. März gekündigt werden. Köhn hat sich politisch immer gegen Personalabbau ausgesprochen, nun sorgt er aus Eigeninteresse sogar selbst dafür. Zudem ist er aufgefordert auch aus seinen Ausschüssen zurückzutreten, damit diese neubesetzt werden können und dort dann auch zukünftig Politikinhalte der Partei DIE LINKE eingebracht werden können."

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink