19. Februar 2015
LINKE zu Kita Plätzen: Real fehlen über 500 Plätze

altDie Kita-Platz Situation in Münster ist mit dem aktuell festgestelltem Fehlbedarf weiterhin mehr als problematisch, kritisiert LINKE-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Sagel die städtische Bilanz. Zudem bleibe es auch bei den Sozialwohnungen dramatisch, denn wenn 14 Millionen Euro für mehrere hundert Wohnungen ungenutzt ans Land zurückgehen, aber Tausende von Wohnungen fehlen und die Mietpreise weiter extrem hoch sind, ist das inakzeptabel. "So kann es nicht weitergehen, es braucht jetzt eine neue Iniative zum koordinierten Vorgehen. In unserer Stadt fehlen immer noch mehr als 500 Kita Plätze.

Die Kritik zahlreicher Eltern und -gruppen nicht nur am Ergebnis des Kitanavigator mit zunächst mal über tausend fehlenden Plätzen sondern an der Gesamtsituation ist völlig berechtigt. Die von der LINKE im letzten Jahr kritisierte Kalkulation hat sich im Nachhinein als völlig richtig herausgestellt. Es ist Lug und Trug, denn von einer bedarfsgerechten Versorgungsquote kann auch in Münster keine Rede sein. Die bilanzielle Vollversorgung hat mit der Realität nichts zu tun. Die Versorgungsquote von mittlerweile über 40 Prozent führt trotzdem dazu, dass Eltern keinen Platz finden oder quer durch die Stadt zu ihrer Kita fahren müssen. Denn der tasächliche und vor allem wohnortnahe Bedarf ist viel höher."

Auch für den Bau von Sozialwohnungen, so Sagel, braucht es neue Planungen. "Aktuell fehlen hier mindestens 3000 Sozialwohnungen, perspektivisch aber noch weitaus mehr. Das Problem muss endlich wirklich ernsthaft angegangen werden und es dürfen nicht weiter Investoren in Münster bauen dürfen, welche die Quote nicht erfüllen."

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink