12. August 2016
LINKE mit harter Kritik bei Kita Plätzen: Problemlösung dauert zu lange - Versagen in der Stadtspitze

altDie Kita-Platz Situation in Münster ist weiterhin sehr problematisch und die Problemlösung dauert viel zu lange, kritisiert LINKE-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Sagel die aktuelle städtische Bilanz. "Es muss endlich für alle Eltern einen KiTa-Platz geben. Wir können das schaffen !

Doch wenn jetzt im August 2016 erneut 346 KiTa Plätze fehlen, davon 283 für U 3-jährige, dann ist dies ein grundsätzliches Versagen der Verantwortlichen in der Stadtverwaltung. Das Problem ist seit Jahren bekannt und die LINKE hat die drohende Unterversorgung schon 2013 kritisiert, als wir dafür noch ausgelacht wurden. Jetzt stellt sich erneut heraus, dass unsere Kritik und die zahlreicher Eltern und -gruppen an der Gesamtsituation völlig berechtigt ist. Es ist Lug und Trug, wenn insbesondere auch von der SPD-Grünen Landesregierung, von einer bedarfsgerechten Versorgungsquote in Münster geredet wird. Die bilanzielle Vollversorgung hat mit der Realität nichts zu tun.


Die Versorgungsquote von mittlerweile über 40 Prozent führt trotzdem dazu, dass Eltern keinen Platz für ihre kleinen Kinder finden oder quer durch die Stadt zu ihrer Kita fahren müssen. Denn der tasächliche, und vor allem wohnortnahe Bedarf ist viel höher. Die notwendigen Grundstücke und finanziellen Mittel für Baumaßnahmen müssen endlich in so ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt werden, dass die Vollversorgung nicht nur Wortgeklingel bleibt. Die Stadt darf sich bei den Eltern bedanken, dass sie bisher nicht von den ihnen zustehenden rechtlichen Möglichkeizen der Klage Gebrauch gemacht haben. Ein weiter so wie bisher kann es nicht geben."

Weitersagen

redtube deutsche porno Düğün fotoğrafçısı seo backlink